Schulsozialarbeit

AWO

Schülerzentrum


Im September 1993 hat das Schülerzentrum seine Arbeit begonnen. Nahe der Alfonsschule haben täglich im Schnitt 18 Schüler verschiedener Nationen und Herkunft von der 5. bis zur 8. Klasse einen Ort zum Lernen und Spielen unter pädagogischer Anleitung gefunden. Für die 9. Klassen besteht das Angebot an Vorbereitungstreffen für die Prüfung zum Hauptschulabschluß/Quali teilzunehmen, verbunden mit weiteren berufsvorbereitenden Maßnahmen in Zusammenarbeit mit INKOMM.

Im SZ wird ein Mittagstisch angeboten. Anschließend finden eine Lern- und Hausaufgabenbetreuung sowie Lernförderung statt. An die Lernzeit schließen sich freizeitpädagogische Maßnahmen sowie soziale Gruppenarbeit an. Das SZ wird schwerpunktmäßig von Schülern der Alfonsschule besucht. Neben der Zusammenarbeit mit den Eltern, den Schulen und dem Referat Migration der AWO, finden Kooperationen im Stadtteil und mit Fachdiensten in München statt.


Ablauf der Woche:

Mo
13.00 - 14.00 Uhr Entspannung/Mittagessen
14.00 - 14.30 Uhr Jugendkonf.
14.30 - 16.30 Uhr Hausaufgaben/Förderung

Di/Mi/Do
13.00 - 14.00 Uhr Entsp./Mittage.
14.00 - 16.00 Uhr HA/Förderung
16.00 - 17.00 Uhr Spiel/Projekte/GA

Fr
13.00 - 14.00 Uhr Entsp./Mittage.
14.00 - 17.00 Uhr Freitagsakt./GA/Projekte





INFOS zum Programm

Jugendkonferenz:
Die Jugendkonferenz findet 1x pro Woche am Montag statt. Alle regelmäßigen Besucher des SZ nehmen daran teil, so auch die Betreuer (ausgenommen sind die Teilnehmer des Quali- kurses u. Bewerbungstrainings).
Die Konferenz bietet den Jugendlichen die Möglichkeit ihre Bedürfnisse, Wünsche, Probleme und persönlichen Anliegen zu äußern, miteinander zu diskutieren und gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Desweiteren werden die Freitagsaktionen gemeinsam geplant. Ein Jugendlicher und Betreuer teilen sich die Moderation.

Freitagsaktion:
Der Freitag ist mit Inhalten und Aktionen der sozialen Gruppenarbeit besetzt. An diesem Tag findet grundsätzlich keine Lernförderung und Hausaufgabenbetreuung statt. Es ist uns wichtig die Jugendlichen über den “normalen” Wochenablauf hinaus zu erleben. Das Gruppenerleben und daraus entstehende Prozesse sollen den Jugendlichen befähigen mit Konflikten konstruktiv umzugehen, seine persönliche Entwicklung zu stärken und zu unterstützen. Neben Projekten mit erlebnispädagogischen Inhalten finden auch Kinobesuche, Bowling, Kochen, kreatives Gestalten und der Besuch von Ausstellungen etc. statt.

Projekte:
Je nach Bedarf und Entwicklung der Gruppe werden Projekte von den Mitarbeitern und den Kindern entwickelt und umgesetzt. Dazu gehören sportl. Aktionen wie Ballspiele und Turniere, handwerkliche u. künstl. Angebote (im Nov. Töpfern und Glasieren) sowie natur- und themenorientierte pädagogische Veranstaltungen. Zu Beginn des Schuljahres fand die erlebnispädagogische Freizeitmaßnahme statt. In diesem Schuljahr haben wir im Jan. und Febr. einen Kurs organisiert, der den Schülern helfen soll eine eigene Website zu erstellen. Die Einheiten zum Erwerb von soliden Grundkenntnissen finden in gut ausgestatteten Räumen, außerhalb des SZ statt.

Analytische Familienberatung:
Zusätzlich zu den regelmäßigen Elterngesprächen bietet das Schülerzentrum eine analytisch ausgerichtete Familienberatung an. Die Beratung kann von den Eltern bei Bedarf in Anspruch genommen werden.

Projekt:
Teichanlage - Biotop
Im Frühjahr 1996 hat das SZ mit den Jugendlichen die Teichanlage in unserem Innenhof gesäubert und neu angelegt. Die ausgesetzten Fische und eine Schildkröte, sowie eine Ansammlung neuer Pflanzen, werden immer wieder bewundert Bei Interesse der Jugendlichen wird die Teichanlage für den Frühling/Sommer vorbereitet und gepflegt.

Freizeiten:
Mindestens dreimal im Jahr veranstalten wir mit den Jugendlichen eine erlebnispädagogische Freizeit über 3 Tage in Oberbayern. Hier stehen das Gruppenerleben und die Sensibilisierung in und für die Natur im Vordergrund. Es ist uns sehr wichtig, daß alle Besucher der Nachmittags- gruppe daran teilnehmen. In den Ferien bieten wir nach Rücksprache mit den Jugendlichen und Eltern einwöchige Ferienprogramme an.

Prüfungs- und Berufsvorbereitung:
Auch in diesem Schuljahr bieten wir einen Vorbe- reitungskurs zum Hauptschulabschluß/Quali an. In verschiedenen Themenblöcken werden einzelne Fächer vertieft, Prüfungsstoff wiederholt und Fragen dazu beantwortet. Dazu bietet INKOMM in Kooperation mit dem SZ ein Bewerbungs- und Vorstellungstraining an. Dieses findet in Zusam- menarbeit mit dem Arbeitsamt, den Lehrern der Alfonsschule und Azuro statt.

Veranstaltungen:
Gemeinsam mit dem Referat Migration und der Lehrerschaft der Hauptschule werden nach Bedarf Projekte geplant und durchgeführt. Hier reagiert das SZ auf den aktuellen Bedarf. Heuer organisieren wir, finanziert durch den Bayrischen Jugendring (Jungend f. Toleranz und Demokratie gegen Rechtsextremismus u. Fremdenfeindlichkeit ) einen Break dance work-shop für die Schule.


Öffnungszeiten:
Büro:
Mo. - Fr. 11.00 Uhr - 13.00 Uhr - 17.00 Uhr - 18.00 Uhr

Schülerbetreuung:
Montag 13.00 Uhr - 16.30 Uhr
Dienstag - Freitag 13.00 Uhr - 17.00 Uhr


Ansprechpartner:
Günter Pinzinger

Dijana Kricka


SCHÜLERZENTRUM der AWO, Referat Jugendhilfe

Beratungsdienste der AWO München gGmbH
Projekt der Schulsozialarbeit
Thorwaldsenstr. 13

80335 München


Telefon (089) 123 91 395
Fax (089) 18 97 57 77

e.mail:schuelerzentrum.migration@awo-muenchen.de